Startseite > bembel commedia > werden #Privatpatienten gegenüber #Kassenpatienten bevorzugt? Realität schon unter SPD-Regierungen #Zweiklassenmedizin

werden #Privatpatienten gegenüber #Kassenpatienten bevorzugt? Realität schon unter SPD-Regierungen #Zweiklassenmedizin

7. Februar 2011

Sehr sonderbar mutet eine „Drohung“ aus Reihen der SPD an:

„Wer als niedergelassener Arzt Privatpatienten bevorzugt behandelt, soll nach Willen der SPD empfindlich bestraft werden. In einem von der Bundestagsfraktion ausgearbeiteten Gesetzesentwurf sprechen sich die Sozialdemokraten für Geldbußen von bis zu 25000Euro für Mediziner aus, die Kassenpatienten zu lange auf einen Behandlungstermin warten lassen. Einen Entzug der Zulassung von bis zu zwei Jahren sehen die Parlamentarier zusätzlich vor.“ sueddeutsche 07.02.2011

Die nun beanstandete Praxis der Zwei- bis Drei-Klassenmedizin gibt es ja nun nicht erst seit CDU/CSU und FDP regieren, die gab es schon zu Zeiten der Regierungsbeteiligung der SPD in Koalitionen mit den Grünen oder der CDU/CSU. Sorry SPD, aber diese Verlautbarung mutet also schon mehr als sonderbar an und hat etwas Scheinheiliges!

Davon unabhängig sollte die „Zwei/Dreiklassenmedizin“ natürlich trotzdem abgeschafft werden!

Advertisements
Kategorien:bembel commedia
%d Bloggern gefällt das: